hotelhalle

“Kneippen,Wassertreten,Knieguss,Armbad”

 
"Kneippen,Wassertreten,Knieguss,Armbad"

"Kneippen,Wassertreten,Knieguss,Armbad"

Wassertreten  im Ferienhotel Bergland

hat eine ausgleichende Wirkung:
Es erfrischt am Tag und beruhigt am Abend,
Wassertreten:
Etwa 30 bis 40 Schritte im Storchengang machen. Das Bein bei jedem Schritt zur Gänze aus dem Wasser ziehen und dann wieder hineinstellen. Danach das Wasser abstreifen und die Beine im Trockenen warmlaufen – nicht abtrocknen – sofort Strümpfe und Schuhe anziehen.

Hinweis: Eine kräftige Rötung der Waden signalisiert ein gut reagierendes Gefäßsystem. Wassertreten wirkt am Abend schlaffördernd.
Tipp: Bei regelmäßiger Wiederholung steigern sich die körpereigenen Abwehrkräfte, Herz und Kreislauf werden stabilisiert.
Tipp: Armbad und Fußbad niemals unmittelbar nacheinander ausführen!
Vorsicht bei:
Nieren- und Blasenleiden, Menstruationsstörungen, arterieller Durchblutungsstörung
Die Wirkung von Wassertreten
kreislaufanregend, durchblutungsfördernd, venenkräftigend, abhärtend
(Stärkung des Immunsystems) stoffwechselanregend, blutdrucksenkend
vegetativ stabilisierend morgens als Muntermacher abends als Einschlafhilfe

Knieguss:
Man beginnt am rechten Fuß, mit der kleinen Zehe, und führt den Wasserstrahl einmal bis zum Knie, einmal um das Knie herum und dann wieder zurück zur großen Zehe. Das Ganze wiederholen, danach den linken Fuß begießen und am Ende die Fußsohlen behandeln. Füße warmlaufen oder sofort Socken sowie Schuhe anziehen.
Hinweis: Wasseranwendungen sollten bei folgenden Erkrankungen nicht durchgeführt werden: • organischen Herzerkrankungen, • krankhaft erhöhtem Blutdruck,
• Harnwegsinfektionen, Blasen- und Nierenleiden, • chronisch entzündlichen oder degenerativen rheumatischen Beschwerden.

Kaltes Armbad
wird vor allem geschätzt als Linderungsmittel bei unruhiger Herztätigkeit, als Ableitung bei Kopfschmerzen und zur Anregung der Blut-zirkulation. Sehr beliebt ist es auf Wander-
ungen, um die Hitze im Kopfbereich abzuleiten, es wirkt auch Blutdruck regulierend.

Erst den rechten, dann den linken Arm soweit wie möglich in das Wasser eintauchen. Langsam von 1 bis 15 zählen und dabei ruhig weiteratmen. Arme aus dem Becken heben, Wasser leicht abstreifen und sofort bewegen. Einmal wiederholen.

Wasseranwendungen sind hilfreich bei:
• Müdigkeit, Abgespanntheit, • körperlichem und geistigem Leitungsabfall,
• nervösem Herzjagen, Herzirritationen (ohne organischer Herzerkrankung),
• intensiver Hitzebelastung, • lokalen akuten Entzündungen und stumpfen Verletzungen.

Tipp: Aufwärmen nicht vergessen – der Körper muss vor den Wasseranwendungen warm sein!  Vorsicht bei: Angina pectoris (Herzenge)

Die Wirkung des kalten Armbades erfrischend, blutdruckregulierend,durchblutungsfördernd,
beruhigt das Herz und regt den Geist an kräftigt bei regelmäßiger Anwendung die Herzmuskulatur
zu empfehlen bei nervöser Herztätigkeit Anwendung bei körperlicher und geistiger Müdigkeit Kopfschmerzlindernd Grundregeln: Armbad nie mit kalten Händen oder Füßen durchführen, Wassertreten nie mit kalten Füßen. Erwärmen Sie sichvorher mit Gymnastik oder Laufen.
Zeitabstand zwischen den Anwendungen 2 Stunden.
(Es könnte eine gegenteilige Reaktion in Körper auslösen)

Kommentare deaktiviert

bergland am März 23rd 2012 in Hotel, Sommerurlaub, Urlaub mit Kinder, urlaub pitztal, Wandern, Wellness

Comments are closed.